Organisationen

Es gibt in Deutschland verschiedene Organisationen, denen sich Meister anschließen können, aber nicht müssen.

Hier nun ein kleiner Überblick über die wichtigsten Organisationen, die sich rund um Reiki gebildet haben.

 


Die freien Reiki-Meister

sind überall im deutschsprachigen Raum anzu-finden. Selten pflegen sie einen organisierten Kontakt untereinander. Sie stellen aber die größte Gruppe innerhalb der Reiki-Meister dar. In Preisen und Ausbildungsrichtlinien lehnen sich zwar einige an eine der unten genannten Organisationen an, aber andere entwickeln ganz eigene Richtlinien.

 

Die RAI ( Reiki Association International )

Eckard Strohm ist ihr Großmeister. "Magus" Strohm hat angeblich die Fähigkeit, auch heutzutage direkt mit Dr. Usui in Kontakt zu sein. Laut RAI wurde Reiki bereits in Atlantis praktiziert. Weiterhin lehrt die RAI als einzige das "AROLO"-System, das ebenfalls atlantanischen Ursprungs ist mit christlicher Ausrichtung. Bei der RAI kann die Ausbildung zum Reiki-Meister im schnellsten Fall innerhalb von drei Wochen absolviert werden.

 

Die Reiki Alliance

wurde 1983 von einer Gruppe Reiki-Meistern gegründet, die sich anlässlich des Todestages von Frau Takata getroffen haben. Sie ist derzeit die weltweit größte Organisation von Reiki-Meistern mit jährlichen, internationalen Treffen. 1993 hat sich die Reiki Alliance eine Identitätserklärung und einen Ehrendkodex gegeben, der eine gewisse Einheitlichkeit nach Innen und Außen repräsentiert.

 

Die TAIRA (The Radiance Technique Association International Inc.)

Die Organisation wird von Dr. Barbara Ray angeführt. Sie ist die einzige Person, die alle sieben Grade dieser Einweihungslinie erhalten hat. Es ist nur noch eine Meisterin bekannt, die innerhalb Deutschlands Mitglied in dieser Organisation ist. Die TAIRA unterteilt die Reiki-Meister-Ausbildung in mehrere Stufen. Sie sieht das Usui System eher als "Technik" und nennt daher Reiki mittlerweile "Radiance Technique".