Wer kann Reiki lernen und wie

Jeder kann Reiki lernen. Es bedarf dafür keine außerordentlichen oder gar übersinnlichenFähigkeiten.

Reiki wird in verschiedenen Graden (oder auch Stufen) gelehrt.

Bereits nach dem ersten Grad, kann man sich und anderen Menschen, aber selbstverständlich auch Tiere mit Reiki behandeln.

Während eines Seminars zum ersten Grad lernt der Teilnehmer zwei Formen:

Die Eigenbehandlung und die Fremdbehandlung (bei mir Mensch und auch Tier), was die Handpositionen ebenso beinhaltet wie die Chakrentherapie. Die Reiki-Geschichte wird erläutert, und Fragen werden beantwortet. Je nach Reiki-Meister werden Hintergründe von Krankheit und Heilung erklärt, oder mehr Wert auf Selbsterfahrung gelegt. Ganz wichtig ist jedoch in jedem Fall, dass Reiki in den Kursen auch praktisch angewandt wird. Während des 1.-Grad-Seminares erhält der Teilnehmer vier so genannte Einweihungen (Einstimmungen). Die Preise reichen von 70 bis 250 Euro, je nach Grösse der Gruppen oder individuellen Einzelseminaren).

Mit dem zweiten Grad erhält man die Möglichkeit auch auf der mentalen Ebene zu arbeiten. Man erfährt eine Verstärkung der Energie. Des Weiteren lernt man Reiki über die Ferne zu geben, was für manch einen sehr unwahrscheinlich klingt, aber funktioniert. Es werden drei Symbole gelehrt und der Teilnehmer erhält drei Einweihungen (Einstimmungen). Die Preise für den zweiten Grad reichen von 250 bis 750 Euro.

Der dritte Reiki Grad ist der "Reiki-Meister", manchmal auch "Reiki- Meister/Lehrer". Man erhält das Meistersymbol (Lebenssymbol). Die Meisterinitiation kann erfolgen, wenn die Energie des I. und II.Grades verantwortungsbewusst, für sich und andere, eingesetzt wurde. Die Energie des dritten Grades führt Sie zur Selbstmeisterschaft in voller Selbstverantwortung. Sie eröffnet weitere Möglichkeiten mit der fortgeschrittenen Energiearbeit! Die Ausbildung zum Reiki-Meister ist nicht einheitlich geregelt und wird von Meister zu Meister ziemlich unterschiedlich gehandhabt. Die Preise für die Meister-Ausbildung reichen dementsprechend von 1.500 bis 10.000 Euro.